Seite drucken

Wirtschaft, die mehr schafft

 

Wir wollen den Standort Deutschland weiterentwickeln sowie Wachstum und Wettbewerbsfähigkeit sichern. Deshalb bringen wir uns in politische Debatten ein.

Unsere Schwerpunktthemen 2016 auf einen Blick

Wir fordern

Bessere Rahmenbedingungen für Unternehmensgründung und Nachfolge durch

- Eigenständiges Schulfach Wirtschaft
- Austausch zwischen Schulen, Hochschulen und Wirtschaft
- Alle Informationen für Gründer aus einer Hand
- Befreiung der Existenzgründer von der Pflicht zur monatlichen Umsatzsteuervoranmeldung
- Grundsätzlich formlose Überschussermittlung durch Kleinunternehmer
- Vollständige Abschaffung der Erbschaftsteuer

Bessere Rahmenbedingungen für die Digitalisierung der Wirtschaft durch

- Netzneutralität
- Engagierteren Breitbandausbau
- Stärkere Berücksichtigung der Digitalökonomie im BWL-Studium
- Gemeinsame Rechtsentwicklung für die Industrie 4.0 auf europäischer Ebene
- Anpassungen der EU-Datenschutz-Verordnung

Bessere Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt durch

- Schnelle und unbürokratische Anerkennung von Qualifikationen
- Vollständige Abschaffung der Vorrangprüfung
- Deutschkurse für alle Flüchtlinge mit guter Bleibeperspektive
- Einführung eines Qualifizierungsjahrs
- Unkomplizierter Wechsel aus dem Asyl- in ein Migrationsverfahren

Wettbewerbsfähigkeit

Ob als Unternehmer oder als Führungskraft – wir Wirtschaftsjunioren Deutschland stehen im stetigen Wettbewerb um Aufträge und Gewinne. Als junge Wirtschaft stellen wir uns diesem Wettbewerb, weil wir unsere Unternehmen konkurrenzfähig machen und am Markt behaupten. Nichts anderes erwarten wir von der Politik. Sie muss Rahmenbedingungen schaffen, die für Unternehmen und Gründer attraktiv sind, attraktiver als die unserer Wettbewerber.

Unsere Positionen

Arbeitsmarkt

Als junge Wirtschaft sehen wir uns in der Tradition des ehrbaren Kaufmanns, der zum Wohlstand unserer Gesellschaft beiträgt und der Beschäftigte mit Anstand behandelt. Wir fordern das Vertrauen der Politik in die Redlichkeit der Unternehmer und Führungskräfte. Ein positives Unternehmerbild und Vertrauen in die Wirtschaft sind wichtige Voraussetzungen für ein gutes gesellschaftliches Klima, für Leistungsbereitschaft und eine starke Wirtschaft.

Unsere Positionen

Fachkräfte

Besonders in kleinen und mittleren Unternehmen wird oft lange nach geeigneten Fachkräften gesucht oder bleiben Stellen unbesetzt. Die Politik muss geeignete Maßnahmen ergreifen, um bestehende Fachkräftelücken zu schließen und um eine mögliche Verschärfung des Fachkräftemangels zu vermeiden.

Unsere Positionen

Integration von Flüchtlingen

Statt weiter über eine Willkommenskultur zu diskutieren, müssen wir endlich geeignete Strukturen für die Integration von Flüchtlingen in unsere Gesellschaft schaffen. Dazu gehört nicht zuletzt auch ein erleichterter Zugang zum Arbeitsmarkt. Hier muss die Politik die Integrationsleistung der Wirtschaft stärker unterstützen.

Unsere Positionen

Europa

Für junge Menschen ist die Notwendigkeit Europas nicht immer offensichtlich. Sie kennen die Nachkriegszeit sowie die Zeit der Teilung Deutschlands und Europas meist nur aus Geschichtsbüchern. Zum anderen aber lebt die junge Generation noch nicht in einer Zeit, in der die Europäische Union unumstößlich ist, in der die Existenz der EU nicht mehr hinterfragt wird. Was also machen wir mit der jungen Generation von heute? Für die junge Wirtschaft gibt es nur eine Antwort: Wir müssen sie für Europa begeistern.

Unsere Positionen

Beruf und Familie

Wer Kinder zu versorgen oder Angehörige zu pflegen hat, ist auf eine familienfreundliche Arbeitswelt angewiesen. Wir stehen als junge Wirtschaft für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Dazu brauchen wir eine gute Infrastruktur und eine Arbeitswelt, die von Flexibilität, Eigeninitiative und Vertrauen geprägt ist. Einseitige Belastungen von Unternehmern tragen indes nicht zur Flexibilisierung der Arbeitswelt bei, sondern schaden am Ende allen – Unternehmen und Beschäftigten.

Unsere Positionen

Unternehmensgründung und Nachfolge

Zu viele junge Menschen streben im öffentlichen Dienst oder in Konzernzentralen eine Karriere an. Sie wissen nichts von unternehmerischer Freiheit. Bei dem Unternehmerbild in unserer Gesellschaft ist das keine überraschende Entwicklung, denn oft beschreibt es Unternehmer als bloße Gewinnmaximierer. Wir als Wirtschaftsjunioren Deutschland stehen für etwas anderes. Wir stehen für verantwortungsvolles Unternehmertum und die Tradition des ehrbaren Kaufmanns.

Unsere Positionen

Innovationen und Digitalisierung

Damit Deutschland im internationalen Wettbewerb um die besten Ideen auch weiterhin erfolgreich ist, brauchen wir die richtigen Rahmenbedingungen. Gerade für kleine und mittlere Unternehmen fehlen in Deutschland oft die Voraussetzungen für Forschung und Entwicklung. Hier muss Deutschland gegensteuern und mehr in die Innovationskraft der Unternehmen investieren.

Der digitale Wandel erfasst mittlerweile die gesamte deutsche Wirtschaft. In 94 Prozent aller Unternehmen werden Geschäfts- und Arbeitsprozesse von der Digitalisierung beeinflusst. Wo sich bei manchen Unternehmen die Digitalisierung noch auf die EDV beschränkt, kommunizieren in vielen Produktionshallen bereits die Maschinen miteinander, teilen sich gegenseitig Kapazitäten mit und planen gemeinsam die anstehenden Prozesse. Für die junge Wirtschaft steht fest: Die Digitalisierung entscheidet die Zukunftsfähigkeit Deutschlands.

Unsere Positionen

Generationengerechtigkeit

Die Menschen in Deutschland werden weniger, die Gesellschaft immer älter. Mit dem demografischen Wandel verschieben sich die Gewichte in unserer Gesellschaft und die Herausforderungen an eine gerechte Verteilung von Pflichten und Ansprüchen nehmen zu. Wir müssen uns die Frage stellen, welche neuen Instrumente wir brauchen, um Entscheidungen zu treffen, die von der jungen Generation mitgetragen werden. Wenn es zum Beispiel darum geht, Sozialversicherungssysteme zu reformieren und Rahmenbedingungen unseres Zusammenlebens anzupassen, dann müssen Politiker junge Menschen fragen, was das konkret für sie bedeutet.

Unsere Positionen

Faire Bildungschancen

In Deutschland ist die soziale und wirtschaftliche Lage der Eltern zu oft ausschlaggebend für den Bildungserfolg der Kinder. Dabei kann gerade für Jugendliche aus benachteiligten Familien Bildung der Schlüssel zu einer selbstbestimmten und erfolgreichen Zukunft sein. Wir wollen, dass jeder unabhängig von seiner Herkunft Zugang zu guter Bildung hat, eigene Begabungen entfalten und die Zukunft selbst in die Hand nehmen kann.

Unsere Positionen


Wir sind die Junge Wirtschaft


Mit unserem wirtschaftspolitischen und gesellschaftlichen Engagement übernehmen wir Verantwortung für die Zukunft und geben der Jungen Wirtschaft eine Stimme. Wir fördern den Austausch und die Entwicklung junger Unternehmer und Führungskräfte. Wir sind die Junge Wirtschaft.

Weitere Informationen zum Markenkern der Wirtschaftsjunioren Deutschland auf einen Blick.