Seite drucken

News - WJD

22.09.2018 - Jungunternehmer fordern Bekenntnis zu Freihandel von G20-Staaten

Die Jungunternehmerverbände der G20-Staaten fordern die Regierungschefs der wichtigsten Industrie- und Schwellenländer auf, sich zu Freihandel, internationaler Mobilität und grenzüberschreitender Zusammenarbeit zu bekennen.

Die Jungunternehmerverbände der G20-Staaten fordern die Regierungschefs der wichtigsten Industrie- und Schwellenländer auf, sich zu Freihandel, internationaler Mobilität und grenzüberschreitender Zusammenarbeit zu bekennen.

In einem gemeinsamen Communiqué, das auf dem G20-Jungunternehmergipfel in Argentinien unterzeichnet wurde, erinnern sie an die Bedeutung der internationalen Zusammenarbeit für das weltweite Wirtschaftswachstum: „Eine wissensbasierte Wirtschaft lebt davon, dass Menschen ihre Ideen in internationalen Netzwerken austauschen. Die internationale Zusammenarbeit ist der zentrale Treiber für die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung.“

Der Gipfel, an dem rund 400 junge Unternehmer aus den wichtigsten Industrie- und Schwellenländern teilnehmen, steht unter dem Motto „Entrepreneurship, Education and the Businesses of the Future“. Die Wirtschaftsjunioren Deutschland vertreten die Interessen der jungen deutschen Wirtschaft in der Allianz. „Die G20-Jungunternehmerallianz ist eine tolle Möglichkeit, auf der internationalen politischen Bühne Gehör zu finden“, kommentiert Florian Gloßner, der die deutsche Delegation anführt und stellvertretender Bundesvorsitzender der Wirtschaftsjunioren Deutschland ist. „Wenn Populismus und Protektionismus weltweit erstarken, müssen gerade wir junge Unternehmer unsere Stimme international erheben. Denn globale Fragen können nicht auf nationaler Ebene gelöst werden.“

Im gemeinsamen Communiqué rufen die Jungunternehmer die Regierungen der G20-Staaten auch dazu auf, mehr unternehmerische Elemente in ihre Bildungssysteme zu integrieren. Des Weiteren schlagen sie vor, ein G20-Visa für junge Unternehmer zu schaffen, um die internationale Mobilität weiter zu befördern.

Das Communiqué ist hier abrufbar.

Weitere Informationen zum Gipfel-Programm

Photo Credit: G20 YEA/Santiago Lepera

 

Communique 2018 Buenos Aires_FINAL
PDF Dokument (818 Kb)
G20 YEA Deutsche Delegation WJD
Image Data (182 Kb)

Kontakt: Sandra Koch

Zurück

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen erhalten Sie auf unserer Seite Datenschutz.

OK